Freitag, 5. Juni 2015

DIY Espadrilles inspired by Rebecca Minkoff



Vor ein paar Wochen habe ich mich spontan in einen Schuh verliebt: Die Espadrilles von Rebecca Minkoff. Die Mischung aus Schwarz und Beige kombiniert mit goldenen Details hat mir einfach unglaublich gut gefallen. Nur der Preis hat mich ziemlich abgeschreckt. 160€ ??? Das muss doch auch günstiger gehen. Kurz darauf kam mir die Idee für ein DIY und heute möchte ich euch das Ergebnis präsentieren.

Grundgerüst... als erstes brauchte ich natürlich Schuhe, die so ähnlich aussahen wie die von Rebecca Minkoff und an denen ich dann nicht mehr viel verändern musste. Also durchstöberte ich bekannte Online-Shops und wurde schließlich bei Zalando fündig. Das Modell von »Pier One« erinnerte mich sehr an die Schuhe von Rebecca Minkoff. Die Spitze schwarz, der hintere Teil beige: Perfekt! Nur die Riemchen sahen so gar nicht danach aus und die goldenen Details fehlten auch. Ich bestellte die Schuhe in der Hoffnung, dass man das Riemchen einfach herausziehen kann und so war es zum Glück auch. Perfekt für ein DIY.

Neues Material... dann kam der schwierige Teil. Ich wollte neue Lederriemchen, am besten mit goldenen Nieten, für die Schuhe haben. So durchforstete ich zu Fuß viele Läden und eine lange Suche begann. Zunächst dachte ich, dass ich vielleicht Nietenarmbänder nehmen könnte. Doch erstmal fand ich keine passenden und zum anderen hatten diese immer Druckknöpfe als Verschluss und ich war mir unsicher, ob diese beim Gehen halten würden. 

Dann dachte ich an einen schwarzen Gürtel, den ich selbst mit Nieten versehen konnte. Allerdings war hier das Problem so einen dünnen und schmalen Gürtel zu finden, der keine riesige Schnalle hatte. Einfach unmöglich, vor allem weil die Schnalle auch noch Golden sein sollte. 

Ich war erstmal ziemlich enttäuscht, bis ich durch Primark ging und mir plötzlich eine neue Idee kam: Warum nicht die Riemchen von anderen Schuhen nutzen? Das war eigentlich die einfachste Lösung. Also schaute ich mir bei Primark (weil hier einfach die Schuhe am günstigsten sind) alle möglichen Paar Schuhe im Detail an und wurde schließlich bei den Sandalen fündig. Hier kaufte ich ein Paar, dass ziemlich lange Riemchen hatte, die schwarz waren und eine goldene Schnalle hatten. Juppi! 

Ich war nun wieder voll motiviert und so kam mir gleich die nächste Idee. Da die Riemchen ziemlich dünn waren, dachte ich daran vielleicht eher Perlen drauf zu nähen, anstatt Nieten zu nehmen. Also schaute ich auch gleich in der Schmuckabteilung von Primark nach einem passenden Armband. Hier fand ich dann glücklicherweise eines mit goldenen Perlen und nahm es sofort mit.

An die Arbeit... jetzt hatte ich also alle Materialien zusammen. Die Schuhe und die neuen Riemchen. Bei den Schuhen musste ich ja nur die alten Reimchen entfernen, was einfach war, da sie nur durch eine Schlaufe gezogen werden mussten. Dann machte ich mich an die Arbeit für die neuen Riemchen.

Dafür schnitt ich zunächst die Riemchen von den Primark-Sandalen ab und hatte dadurch jeweils zwei Teile. Einmal den Teil mit der Schnalle und einmal den Teil wo die Löcher für die Schnalle waren. Diese mussten natürlich erstmal wieder zusammengenäht werden. Das ging sehr einfach mit Nadel und Faden. Achtete jedoch darauf, dass sie wirklich fest zusammengenäht sind. Natürlich hätte ich auch nur den Teil mit der Schnalle nehmen und diesen mit neuen Löchern versehen können. Aber ich wollte ja ein Riemchen, dass zweimal um den Fuß geht und das hat mir den beiden Teilen zusammen genau gepasst.

Als ich die Bänder also wieder zusammen genäht hatte, kam die Arbeit, die am längsten dauerte: Die Perlen. Ich zerschnitt das Armband, um die einzelnen goldenen Perlen zu haben und nähte diese dann einzeln an die neuen Riemchen. Neun Stück auf jedes Riemchen, also insgesamt Achtzehn Perlen habe ich mit Hand drauf genäht und das hat natürlich gedauert. Denn auch hier solltet ihr wieder darauf achten, dass die Perlen fest angenäht sind.

Fertig... als die Perlen angenäht waren, musste ich die neuen Riemchen nur noch einfädeln und die Schuhe waren fertig. Und ich muss sagen, dass sie mir wirklich gut gefallen. Durch die dünnen Bändern und die Perlen wirken sie viel filigraner am Fußgelenk und ich mag einfach diese kleinen Details. Obwohl ich nicht viel an dem Schuh geändert habe, sieht er meiner Meinung nach ganz anders aus und genau so wie ich es mir gewünscht habe. Ich bin schon etwas stolz auf das Ergebnis :) Und das Beste ist ich habe für die Schuhe gerade mal 48,95€ ausgegeben. Also ca. 1/3 von dem Vorbild.

Was meint ihr? Ist mir das DIY gelungen oder hättet ihr die Schuhe lieber so gelassen wie sie vorher waren? Ich freue mich auf eure Kommentare.







·  facebook  ·  instagram  ·  bloglovin  · twitter  ·

Kommentare:

  1. Das ist ja mal ein cooles DIY :)
    Spontan wäre mir sonst noch ein Besuch im Schmuckzubehör Laden (z.B. Nuena) eingefallen. Da bekommt man auch flache Lederbänder und diverse Verschlüsse.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da war ich auch. Aber bei uns gab es leider nichts passendes :(

      Löschen
  2. Mir gefallen die Espadrilles von Rebecca Minkoff auch sehr, aber 160 Euro ist etwas zu viel Geld;) Tolles DIY, sie ähneln dem Orginal wirklich sehr!

    Liebe Grüße
    Luisa

    AntwortenLöschen
  3. Boah, die hast du wirklich toll hinbekommen. Die sehen wirklich top aus und sind wunderschön geworden!
    Wer will da noch das Original haben !?!
    :D
    Suuuupi!!!!

    CuCu Vanny

    http://fashion-art-tricota.de

    AntwortenLöschen
  4. Oh, sehen die toll aus!
    Ich glaube das würde ich nie so gut hinkriegen!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen